M A N N A 
 Bibel-Literatur-Café 

Gebet für verfolgte Christen

MANNA spezial

"Wenn ein Glied leidet, leiden alle anderen mit" schreibt Paulus im Neuen Testament an die Gemeinde in Korinth. Berichte von verfolgten Christen fordern uns heraus, ein realistisches Bild von Leiden im Leben der Christen zu gewinnen. Für verfolgte Christen macht es einen großen Unterschied, wenn andere Christen sie durch Fürbitte unterstützen.
In seinem Evangelium berichtet Lukas (Lk 22, 32), wie Jesus zu Petrus sagt: "Ich aber habe für dich gebetet, dass dein Glaube nicht aufhört.". Das ist auch der Wunsch, den verfolgte Christen immer wieder äußern: Betet für uns, damit wir inmitten der Verfolgung Christus treu bleiben und den Mut haben, das Evangelium weiterzugeben.








Worte von Verfolgten

"Es müsste einen Gebetsfeldzug für die unterdrückten Christen geben. (....) Ich brachte es nicht mehr fertig, das Vaterunser fehlerfrei zu beten. Wir brauchen daher die Gebete derer, die frei sind."
Richard  Wurmbrand, 14 Jahre bei teils schwerer Folter in Rumänien inhaftiert

"Ich versuchte zu beten, aber es war einfacher, mich durch Singen mit Gott zu verbinden. Alle im Gefängnis sollten hören, dass der Herr die Liebe und die Wahrheit ist. Es fühlte sich wunderbar an, im Tal der Verfolgung standhaft zu sein."
Sonia aus dem Iran

Gebetsanliegen

Aktuelle Gebetsanliegen, für die wir auch in den MANNA Gebetstreffen beten und Informationen zur Situation verfolgter Christen findet ihr auf den nebenstehenden Internetseiten.




Termine 2022

"Gebet für verfolgte Christen" findet am Freitag von 19:00- ca. 20:00 Uhr in der Steinhauser Str. 98 in Wuppertal-Beyenburg statt.
An folgenden Tagen findet es nicht statt: 15. Juli, 29. Juli, 23, September, 30. September